Erfahrung und Kompetenz
in der häuslichen Pflege

Bericht über die Mitgliederversammlung der Ökumenischen Sozialstation Ludwigshafen am 21. Juli 2014

Am 21. Juli 2014 hatte die Ökumenische Sozialstation Ludwigshafen ihre erste gemeinsame Mitgliederversammlung nach der Fusion der beiden Einrichtungen Ludwigshafen und Oggersheim/Ruchheim.

Die Geschäftsführerin, Fr. Pfirrmann gab einen Rückblick auf das Jahr 2013, das von vielen Schwierigkeiten, Neustrukturierungen und Herausforderungen geprägt war. Hervorzuheben ist der Beschluss der Mitgliederversammlung vom 01.07.2013, zur Fusion beider Einrichtungen, was umfangreiche Maßnahmen erforderte.                                                                                                          

Außerdem traten ab März 2013 in Oggersheim/Ruchheim Fr. Hilzendegen und ab 01.08. Fr. Lehnhard in der SENTA als neue Pflegedienstleiterinnen ihren Dienst an. Nach diversen Umbaumaßnahmen zog im Mai die „Edigheimer Außenstelle“ um in die Pfingstweide. 6 Auszubildende wurden nach erfolgreicher Prüfung übernommen – neue Auszubildende fingen an, die Buchhaltung wurde neu besetzt und zusätzlich eine Controllerin eingestellt. Die Verwaltungskolleginnen aus Oggersheim bezogen im November ihre Arbeitsplätze in der Rohrlachstr. und die beiden Verwaltungs- und Buchhaltungssysteme mussten zusammengeführt werden. Fast zeitgleich wurden in der Apostelkirche -2- zusätzliche Büroräume angemietet, die ebenso wie einige Büros in der Rohrlachstr. renoviert werden mussten. Am 23.12. erhielt die Sozialstation sehr kostengünstig Büromöbel einer ganzen Büroetage, gegen die Auflage, dass diese bis Anfang Januar 2014 abzuholen sind, wofür sich die Sozialstation bei Herrn Clemm von der Fa. Ainea nochmals ganz herzlich bedankte! Nebenbei musste ein neuer Server angeschafft und der IT-Bereich neu strukturiert werden. Für das Pflegepersonal wurde die Parksituation dadurch erschwert, dass nahezu alle Parkplätze durch den Bau der neuen KITA hinter der Apostelkirche weggefallen sind.

Trotz all dieser äußeren Einflüsse musste aber das Wichtigste gewährleistet werden:

Täglich waren mit 160 Pflegekräften rund 800 Patienten in 50 Touren zu allen Tag- und Nachtzeiten zu versorgen!!

Die Geschäftsführerin wies darauf hin, dass die Erlöse und vereinbarten Vergütungen mit den Kassen in allen Bereichen nicht kostendeckend sind und man sich daher mit 3 weiteren rheinland-pfälzischen Sozialstationen in einem Pilotprojekt erstmals zu Einzelverhandlungen mit den Kassen entschlossen hat. Diese wurden erfolgreich geführt und erzielten gute Erhöhungen ab 2014 im Bereich der Krankenkassenleistungen und für die SENTA.

Erfreulich: Auch für das Jahr 2013 konnten wir großartige Spenden verzeichnen:

Von Privatpersonen anläßl. Geburtstagsfeiern € 4.000,--, VR-Bank € 10.000,--, Krankenpflegevereine € 24.000,--. Auch Sparkasse, BASF sowie die Aktion 72 bedachten uns mit großzügigen Zuwendungen.

2013 hat uns der Rotary Club Mannheim eine Spende in Höhe von 5000,-€ für einen Kleinbus für die Beförderung unserer Gäste der Tagespflege in Aussicht gestellt – Auszahlung in Januar 2015. Allerdings benötigen wir für die Anschaffung noch weitere Spendengelder!

Vielleicht sehen hier die Krankenpflegevereine eine Möglichkeit der Werbung für sich. Gerne auch andere Einrichtungen.

An dieser Stelle bedankte sich Fr. Pfirrmann bei allen Spendern - ohne Sie wäre vieles schwieriger oder sogar unmöglich!

Fazit 2013:

Ein Jahr mit extremen Schwierigkeiten und Herausforderungen…

Alle MitarbeiterInnen der Sozialstation haben im Jahr 2013 enorm viel geleistet und waren über die Maßen engagiert!

Die Mitgliederversammlung stellte den Jahresabschluss fest und entlastete den Vorstand, den Verwaltungsausschuss und die Geschäftsführerin einstimmig.

Ein besonderer Tagesordnungspunkt (TOP) war der einstimmige Beschluss einer neuen Satzung. Zukünftig wird der Verwaltungsausschuss das Kontrollorgan des Vorstandes sein und die Funktion des Vorstandes wird künftig von dem/der Geschäftsführer/in übernommen.

Fr. Pfirrmann wies darauf hin, dass im Jahr 2015 die Ökumenische Sozialstation 40 Jahre alt wird und aus diesem Anlass zahlreiche Aktionen geplant sind, die uns durch das Jahr begleiten werden. Der Eröffnungsgottesdienst findet am 30.01.2015 in der Friedenskirche statt.

Unter TOP „Verschiedenes“ berichtete Fr. Ginter, Vorsitzende des Krankenpflegevereins (KPV) Ruchheim, dass sie 9 weitere KPV angeschrieben hat mit der Intention, ein Treffen zu organisieren, bei dem über die Zukunft der Krankenpflegevereine diskutiert werden soll, zu dem weitere Interessierte willkommen sind.

Herr Muhlert vom Diakonieverein Friesenheim lud zu einer Veranstaltung zum Thema „Organspende“ am 17.09.14. ein.

Der Vorsitzende, Herr Bernd Breuer bedankte sich bei den Anwesenden und beendete die Sitzung um 21.20 Uhr.

gez.  Sabine Pfirrmann

Termine der Vereine

Fr Nov 03 @18:00 - 08:00PM
Gesprächskreis-Friesenheim
Di Nov 07 @18:30 - 08:30PM
Gesprächskreis für Angehörige von Demenzkranken
Mo Nov 13 @17:00 - 07:00PM
Stammtisch Ludwigshafener Krankenpflegevereine
Fr Dez 01 @18:00 - 08:00PM
Gesprächskreis-Friesenheim
Di Dez 05 @18:30 - 08:30PM
Gesprächsrunde f. Angehörige von Demenzkranken
Di Dez 05 @18:30 - 08:30PM
Gesprächskreis für Angehörige von Demenzerkrankten

Datenaktualisierung

Bitte teilen Sie uns auf unserem Online-Formular zur Datenerfassung Änderungen mit und schicken Sie es per E-Mail an unsere Geschäftsstelle:

Krankenpflegevereine:

Datenerfassungsblatt

Kirchengemeinden:

Datenerfassungsblatt