Erfahrung und Kompetenz
in der häuslichen Pflege

Qualitätspolitik

Unsere Ökumenische Sozialstation, eine Pflegeeinrichtung in kirchlicher Trägerschaft, bietet den Hilfesuchenden Pflege, Betreuung und Beratung von hoher Qualität.

In den folgenden Ausführungen erläutern wir, was das für uns heißt und wie wir es erreichen wollen. Außerdemstellen wir die Methoden zur Bewertung der Umsetzung unserer Qualitätspolitik dar. Oberstes Ziel der hier formulierten Qualitätspolitik ist die kontinuierliche Verbesserung unserer Leistungen zum Wohl der Patienten und ihrer Angehörigen.

Um die Zukunftsfähigkeit der Sozialstation zu sichern, streben wir die folgenden Ziele an:

  • Hoher Grad an Kundenzufriedenheit
  • Erbringung der Pflege entsprechend der festgelegten Leistungs und Qualitätsmerkmale und eine korrekte Abrechnung der Leistungen
  • Zufriedene, motivierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Gute Vernetzung mit Krankenhäusern, Ärztinnen/Ärzten, Therapeutinnen/Therapeuten, Pflegeheimen sowie allen an der Patientenversorgung beteiligten Berufsgruppen und Einrichtungen zur Gewährleistung einer bedarfsgerechten, umfassenden und kontinuierlichen Versorgung unserer Kunden
  • Die Sozialstation verfügt über einen Stamm verlässlicher Dienstleister und Lieferanten
  • Gute Vernetzung mit den Kirchengemeinden/Pfarrgemeinden, um das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit zu stärken, sich gegenseitig zu unterstützen und nach außen als solidarische Einheit helfend auftreten zu können
  • Gute Vernetzung mit den Diakonievereinen/Elisabethenvereinen/Krankenpflegevereinen zum Wohl ihrer Mitglieder
  • Wirtschaftliche Effizienz in Pflege und Verwaltung, um auch zukünftig unseren Aufgaben gerecht werden zu können 
  • Wahrnehmung der hohen Qualität unserer  Kranken- und Altenpflege, hauswirtschaftlichen Versorgung und ergänzenden Dienste in der Öffentlichkeit
  • Aufrechterhaltung der Zertifizierung nach dem Diakonie-Siegel  Pflege

Patienten und Angehörige

Ziel     Hoher Grad an Kundenzufriedenheit

Das bedeutet für uns:
  • Einzugehen auf die individuellen Bedürfnisse und die Situation bei den Pflegebedürftigen
  • Die Persönlichkeit und die Wünsche der Patientinnen und Patienten zu respektieren
  • Den Menschen als spirituelles Wesen wahrzunehmen und darauf einzugehen
  • Die Patientinnen und Patienten freundlich und einfühlsam (empathisch) zu versorgen und zu betreuen
  • Ein  personelle und zeitliche Kontinuität anzustreben
  • Menschen in Krisensituationen wie Verlust von Selbstständigkeit,  Krankheit und Sterben zu begleiten
  • Kompetente Ansprechpartner zu sein
  • Die Angehörigen zu entlasten und zu unterstützen, ihnen Sicherheit zu vermitteln und sie anzuleiten 
  • Interessante und adressatengerechte Beschäftigungsangebote in der Tagespflege anzubieten
Dies erreichen wir durch:
  • Wertschätzung und Aufmerksamkeit
  • Die Bereitschaft, sich auf Sinnfragen einzulassen
  • Fort- und Weiterbildung
  • Bezugspflege
  • Das Angebot einer Beratung durch die Pflegestützpunkte
  • Das Angebot von Tagespflegeplätzen und stundenweiser Ersatzpflege zu Hause
  • Das Angebot von Hauskrankenpflegekursen und Gesprächskreisen für pflegende Angehörige
  • Die Planung eines interessanten und auf die Gäste zugeschnittenen Beschäftigungsangebotes in der Tagespflege

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ziel     Zufriedene, motivierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  

Das bedeutet für uns:
  • Gerechte Arbeitsbedingungen zu schaffen
  • Eine ausreichende Anzahl von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu beschäftigen
  • Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Wertschätzung entgegenzubringen
  • Für Transparenz in den Abläufen der Sozialstation zu sorgen
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Entscheidungen in ihrem Arbeitsbereich zu beteiligen
  • Die Erhaltung von Arbeitsplätzen als wichtige soziale Verpflichtung anzusehen

Das erreichen wir durch:

  • Förderung und Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach ihren Möglichkeiten
  • Gleichmäßige Arbeitsbelastung und gleiche Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz
  • Gerechte Dienstplangestaltung
  • Gezielte Fort -und Weiterbildung
  • Anerkennung der  Fähigkeiten und der Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Leitung
  • Angemessene Bezahlung im Rahmen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen
  • Schutz der körperlichen und seelischen Gesundheit
  • Unterstützung und Rückhalt von der Leitung
  • Bereitstellung von Informationen über Ziele, Veränderungen und Zusammenhänge in der Sozialstation
  • Kommunikation der Entscheidungswege und Schaffung von Transparenz über die finanzielle Situation
  • Mitgestaltungsmöglichkeit an den Aufgaben und deren Regelungen
  • Übernahme von Verantwortung für Kundenzufriedenheit und wirtschaftliche Effizienz durch jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter an ihrem/seinem Arbeitsplatz

Krankenhäuser, Ärztinnen/Ärzte, Therapeutinnen/Therapeuten, Pflegeheime sowie alle an der Patientenversorgung beteiligten Berufsgruppen und Einrichtungen

Ziel:  Gute Vernetzung zur Gewährleistung einer bedarfsgerechten, umfassenden und kontinuierlichen Versorgung unserer Kunden

Das bedeutet für uns: 

  • Kontakte und Informationswege zu schaffen und zu erhalten
  • Den Informationsfluss im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben herzustellen
  • Die notwendigen Informationen einzuholen und weiterzugeben
  • Kooperationsmöglichkeiten auszuloten und sinnvolle Kooperationen einzugehen

Das erreichen wir durch:

  • Regelmäßige Kontakte (institutionalisierte und persönliche) zu allen an der Versorgung der Patientinnen und Patienten beteiligten Berufsgruppen und Einrichtungen
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung unseres Einzugsgebietes, wie der Arbeitsgemeinschaft Pflege, des Arbeitskreises  Entlassungsmanagement und der GOLU (Gesundheitsorganisation Ludwigshafener Ärzte)
  • 24 Stunden Erreichbarkeit der Sozialstation und Informationsweitergabe an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 
  • Erreichbarkeit der Geschäftsführung und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Leistungsabrechnung während der Bürozeiten
  • Schriftliche und mündliche Überleitung an die an der Versorgung Beteiligten
  • Zeitnahes Einholen und Weitergeben von Informationen über Patientinnen und Patienten
  • Informationssammlung über rechtliche und praktische Kooperationsmöglichkeiten 

Kostenträger (Kranken- und Pflegekassen, Sozialamt)/Medizinischer Dienst der Kassen (MDK)

Ziel:    Erbringung der Pflege entsprechend der festgelegten Leistungs- und Qualitätsmerkmale und eine korrekte Abrechnung der Leistungen

Das bedeutet für uns:

  • Ein zuverlässiger Partner zu sein 
  • Die gesetzlichen Vorgaben bei der Leistungserbringung und Abrechnung einzuhalten

Das erreichen wir durch:

  • Einsatz von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Interne Prüfungen mit Hilfe von Kontrolle  der  Leistungsnachweise, Tourbegleitungen, Pflegevisiten, Dokumentationskontrollen und Audits
  • Eine jährliche externe Prüfung durch das Zertifizierungsunternehmen EQ ZERT 

Dienstleister/Lieferanten

Ziel:   Die Sozialstation verfügt über einen Stamm verlässlicher Dienstleister und Lieferanten

Das bedeutet für uns:

  • Die Geschäftsbeziehungen zu pflegen

Das erreichen wir durch:

  • Fristgerechte Zahlung der Rechnungen
  • Rückmeldungen zu den Dienstleistungen/Lieferungen
  • Wertschätzende Kommunikation

Kooperationspartner (MD Medicus, Hauswirtschaftsdienstleister, Betreutes Wohnen, Fahrdienst für die Tagespflege)

Ziel:    Die Kunden sind zufrieden mit den Dienstleistungen Hausnotruf, Hauswirtschaft, Weiterleitung der telefonischen Anfragen außerhalb der Geschäftszeiten der Sozialstation und Betreutes Wohnen und mit dem Fahrdienst

Das bedeutet für uns:

  • Reibungslos zusammen zu arbeiten

Das erreichen wir durch:

  • Regelmäßige Treffen zum Austausch
  • Zeitnahe Besprechung beim Auftreten von Problemen 

Kirchengemeinden/Pfarrgemeinden

Ziel:    Gute Vernetzung um das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit zu stärken, sich gegenseitig zu unterstützen und nach außen als solidarische Einheit helfend auftreten zu können

Das bedeutet für uns: 

Bezogen auf die Patientinnen und Patienten

  • Die spirituellen Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten wahrzunehmen und weiterzugeben
  • Die Kontakte zu den gewünschten Seelsorgerinnen und Seelsorgern zu fördern und zu unterstützen

Das erreichen wir durch: 

  • Wahrnehmung der Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten und im Einverständnis mit ihnen, die eigenverantwortliche Weitergabe an die entsprechende Seelsorgerin oder den Seelsorger durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Das bedeutet für uns:

Bezogen auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 

  • Die Beziehung zu den Kirchengemeinden und Pfarrgemeinden durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu pflegen, damit die Sozialstation als Teil dieser wahrgenommen wird
  • Den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen seelsorgerische Begleitung anzubieten

Das erreichen wir durch: 

  • Regelmäßige Teilnahme von Seelsorgerinnen und Seelsorgern der Kirchen- und Pfarrgemeinden an den kleinen Teambesprechungen als Kontaktmöglichkeit und zur Förderung des Vertrauens der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Das bedeutet für uns:

Bezogen auf die Institution 

  • Sich der Verbindung und gegenseitigen Verantwortung bewusst zu werden
  • Den Dienst am Nächsten als ureigenste christliche Aufgabe deutlich zu machen

Das erreichen wir durch: 

  • Regelmäßige Kommunikation der Sozialstation mit Repräsentantinnen und Repräsentanten der Kirchen- und Pfarrgemeinden
  • Regelmäßigen Informationsaustausch in den Verwaltungsausschusssitzungen der Sozialstation

Diakonievereine/Elisabethenvereine/Krankenpflegevereine (im Folgenden Krankenpflegevereine genannt)

Ziel:    Gute Vernetzung zum Wohl der Krankenpflegevereine, ihrer Mitglieder und der Sozialstation

Das bedeutet für uns:

Bezogen auf die Institution Krankenpflegeverein

  • Sich der Verbindung und gegenseitigen Verantwortung bewusst zu werden
  • Die Beziehung zwischen Krankenpflegeverein en und Sozialstation zu pflegen, damit beide Seiten sich ausreichend informiert fühlen und in ihrer Arbeit gegenseitig unterstützen können 

Das erreichen wir durch: 

  • Regelmäßigen Informationsaustausch in den Verwaltungsausschusssitzungen der Sozialstation
  • Regelmäßige Veranstaltungen zum Informationsaustausch mit den Vorständen der  Krankenpflegevereine 
  • Unterstützung der  Krankenpflegevereine bei Werbeaktivitäten zur Gewinnung von neuen Krankenpflegevereinsmitgliedern 

Das bedeutet für uns:

Bezogen auf die Krankenpflegevereinsmitglieder

  • Für die Information und Beratung über Unterstützungsmöglichkeiten der Krankenpflegevereinsmitglieder besondere Verantwortung zu übernehmen.
  • Die pflegerische Versorgung der Krankenpflegevereinsmitglieder sicher zu stellen.

Das erreichen wir durch:

  • Die Information der Krankepflegevereinsmitglieder vor Ort und in den Mitgliederversammlungen 
  • Die Übernahme der pflegerischen Versorgung der Krankenpflegevereinsmitglieder durch die Sozialstation oder sofern notwendig die Weitervermittlung an eine geeignete Institution 
  • Das Angebot einer  Beratung durch die Beratungs und Koordinierungsstelle der Ambulante-Hilfe-Zentren
  • Das Angebot von Hauskrankenpflegekursen und Gesprächskreisen für pflegende Angehörige

Ziel :    Wirtschaftliche Effizienz in Pflege und Verwaltung, um auch zukünftig unseren Aufgaben gerecht werden zu können

Das bedeutet für uns:

  • Den Organisationsablauf durch die Pflegedienstleitung und die Geschäftsführung so zu gestalten, dass er den Bedürfnissen der Patienten sowie den gesetzlichen, tarifvertraglichen und wirtschaftlichen Erfordernissen gerecht wird 
  • Transparenz in allen Organisationsabläufen für alle Beteiligten zu schaffen
  • Die Wahrnehmung der Mitverantwortung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen reibungslosen Organisationsablauf und dessen Verbesserung zur Erhaltung der wirtschaftlichen Effizienz
  • Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ihrem Arbeitsbereich die Möglichkeit zu bieten, den Organisationsablauf effizient zu gestalten
  • Mit den Arbeitsmitteln wie Dienstfahrzeug,  Computer, Büromittel und Pflegehilfsmittel verantwortungsvoll umzugehen
  • Transparenz über wirtschaftliche Ergebnisse zu schaffen
  • Kommunikationsmöglichkeiten an den Schnittstellen herzustellen und zu nutzen
  • Einen Patientenstamm zu betreuen, der das wirtschaftliche Überleben sichert

Das erreichen wir durch:

  • Den Einsatz qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  in Pflege,  Hauswirtschaftlicher Versorgung, Ergänzenden Diensten und Verwaltung
  • Klare Vorgaben, dokumentiert im Qualitätsmanagementhandbuch
  • Die ständige Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems unter Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 
  • Die zeit- und adressatengerechte Weitergabe von relevanten Informationen
  • Regelmäßige  Besprechungen auf allen Ebenen zum Informationsaustausch und zur Verabschiedung von Maßnahmen.
  • Ein effektives Beschwerde- und Fehlermanagement
  • Die Auswertung von internen und externen Kennzahlen mit Hilfe des Controllings und den zeitgerechten Einsatz notwendiger Steuerungsmaßnahmen

Ziel:      Wahrnehmung der hohen Qualität unserer Kranken- und Altenpflege, Hauswirtschaftlichen Versorgung und Ergänzenden Dienste in der Öffentlichkeit 

Das bedeutet für uns:

  • Die Qualität der Arbeit der Sozialstation in Öffentlichkeitsarbeit und Werbung darzustellen

Das erreichen wir durch:

  • Regelmäßige positive Berichte in den Medien
  • Eine attraktive Leistungsbeschreibung = Flyer
  • Freundliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 
  • Einheitliche gepflegte Dienstkleidung und Dienstfahrzeuge mit dem Logo der Sozialstation
  • Ein vorbildliches Erscheinungsbild unserer Ausgangspost
  • Zertifizierung nach dem Diakonie-Siegel Pflege
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung unseres Einzugsgebietes, wie der Arbeitsgemeinschaft Pflege, des Arbeitskreises  Entlassungsmanagement und der GOLU (Gesundheitsorganisation Ludwigshafener Ärzte)

Ziel:     Aufrechterhaltung der Zertifizierung nach dem Diakonie-Siegel Pflege und der ISO 9001

Das bedeutet für uns:  

  • Die Anforderungen des Rahmenhandbuchs Diakonie Siegel - Pflege  /ISO 9001 zu erfüllen

Das erreichen wir durch:

  • Verbindliche Festlegung von für die Sozialstation wichtigen Prozessen und Verfahren
  • Überprüfung der Einhaltung der Regelungen durch interne Audits und Pflegevisiten sowie Festlegun von Maßnahmen zur Verbesserung 
  • Regelmäßige Treffen von Steuerungsgruppen und Arbeitsgruppen
  • Koordination des Qualitätsmanagements durch eine Qualitätsmanagementbeauftragte

 

Unsere Auszeichnungen

Qualität ist unverzichtbar

Fürsorgepflicht

  • Gleichberechtigung
  • Förderung aller Mitarbeiter nach ihren Möglichkeiten
  • gleichmäßige Arbeitsbelastung      
  • gleiche Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz
  • gerechte Dienstplangestaltung

Wertschätzung

  • Angemessene Bezahlung
  • Förderung der Mitarbeiter
  • Sicherstellung der körperlichen Unversehrtheit
  • freundlicher und den Vorschriften entsprechender Arbeitsplatz
  • Unterstützung bei beruflichen Problemen Respekt gegenüber den Mitarbeitern
  • Förderung von Ideen
  • Weiterentwicklung unserer Sozialstation durch die Mitarbeiter
  • konstruktive Kritik
  • Rückhalt durch die Leitung

Transparenz

  • Information über Ziele, Veränderungen und Ergebnisse
  • Information über Entscheidungswege
  • finanzielle Transparenz